Das Festspielprogramm 29. Mai - 2. Juni 2019 - Übersicht

Sonntag
2. Juni 2019
11.00 Uhr
Bibliothekssaal
Ochsenhausen

Karten: 18 - 46 €

Klaviermatinee

Gerhard Oppitz
Klavier

Ludwig van Beethoven

(1770-1827)

Klaviersonate Nr. 3 C-Dur, op. 2/III


Robert Schumann

1810 - 1856)

Sonate für Klavier Nr. 2 f-Moll, op. 14 (Concert sans Orchestre)


Pause



Modest Mussorgsky

(1839- 1881)

Bilder einer Ausstellung



Bedeutender Pianist
Gerhard Oppitz gehört zu den bedeutendsten Pianisten unserer Zeit. Sein großartiges Können präsentiert der Künstler diesmal im prächtigen Bibliothekssaal des Klosters Ochsenhausen mit einem Programm, das wesentliche Stilepochen der Klavierliteratur umfasst.

Gerhard Oppitz
Sonntag
2. Juni 2019
16.00 Uhr

Abschiede in Musik.
Schuberts Streichquintett und andere letzte Werke

Vortrag von Joachim Reiber

Sonntag
2. Juni 2019
17.00 Uhr
Bibliothekssaal
Ochsenhausen

Karten: 18 - 46 €

Schubert und Dvorak

Christian Altenburger
Violine
Amalie Elmark
Violine
Hartmut Rohde
Viola
Théo Delianne
Viola
Patrick Demenga
Violoncello
Reinhard Latzko
Violoncello

Antonín Dvořák

1841 -1904

Miniaturen op. 75 a
für 2 Violinen und Viola


Antonín Dvořák

1841 -1904

Streichquintett Es-Dur, op. 97


Pause



Franz Schubert

1797 - 1828

Streichquintett C-Dur, D 956


Hochachtung und Wertschätzung
Im Jahre 1894, während seiner amerikanischen Jahre, publizierte Antonin Dvorak im „ The Century Illustrated Monthly Magazine" einen umfassenden Artikel über Franz Schubert, der seine ganze Hochachtung und Wert­schätzung für den begnadeten Wiener Komponisten zum Ausdruck bringt. Wir beschließen die Festspiele Schwäbischer Frühling 2019 mit dem vielleicht be­kanntesten Kammermusikwerk Franz Schuberts, dem großen Streichquintett mit 2 Violoncelli in C-Dur.

Christian Altenburger Amalie Elmark Hartmut Rohde Théo Delianne Patrick Demenga Reinhard Latzko