Das Festspielprogramm 09. Mai - 13. Mai 2018 - Übersicht

Sonntag
13. Mai 2018
11.00 Uhr
Bibliothekssaal
Ochsenhausen

Karten: 18 - 40 €

Virtuos - Kurios

Christian Altenburger
Violine
Konstanze Heinicke
Violine
Lydia Altenburger
Viola
Patrick Demenga
Violoncello
Michel Lethiec
Klarinette
Richard Galler
Fagott
Andrea Linsbauer
Klavier
Josef Gilgenreiner
Kontrabass
Joachim Reiber
Moderation

Fritz Kreisler
(1875 - 1962)

Aus den Werken für Violine und Klavier:
Marche miniature viennoise
Liebesleid
Liebesfreud
Variationen über ein Thema von Corelli
Syncopation
Caprice viennois


Enrique Granados
(1867 - 1916)

Intermezzo aus „Goyescas“ für Violoncello und Klavier Andaluza aus „Danzas españolas“ op. 37 für Violoncello und Klavier


Manuel de Falla
(1876 - 1946)

Feuertanz aus „El amor brujo“ für Violoncello und Klavier


Niccolo Paganini
(1782 – 1840)

Variationen über ein Thema aus „Moses“ von Rossini für Violoncello
Klavier


Werner Pirchner
(1940 – 2001)

"Mit FaGottes Hilfe" für Fagott solo


Leonard Bernstein
(1918 – 1990)

Aus den Werken für Violine und Klavier:
Westside Story (Auszüge)
Version für Klarinette und Streicher


Ernste Musik ist oft viel weniger ernst
Das Schwierigste kann ganz leicht daherkommen, und die sogenannte Ernste Musik ist oft viel weniger ernst als ihr Ruf. Die Sonntagsmatinee des Schwäbischen Frühlings zeigt es: Sie präsentiert Virtuoses von seiner heiteren, kuriosen Seite - in einem Programm, das zum Staunen und Genießen, Schmunzeln und Lächeln einlädt. Christian Altenburger und die Artists in Residence spielen nach Herzenslust Werke von Leonard Bernstein, Frédéric Chopin, Fritz Kreisler, Werner Pirchner, Pablo de Sarasate u.A. . Joachim Reiber führt mit seinen Texten durch den Parcours.

Christian Altenburger Konstanze Heinicke Lydia Altenburger Patrick Demenga Michel Lethiec Richard Galler Andrea Linsbauer Josef Gilgenreiner Joachim Reiber
Sonntag
13. Mai 2018
17.00 Uhr
Bibliothekssaal
Ochsenhausen

Karten: 18 - 40 €

Große Kammermusik

Christian Altenburger
Violine
Konstanze Heinicke
Violine
Lydia Altenburger
Viola
Patrick Demenga
Violoncello
Josef Gilgenreiner
Kontrabass
Michel Lethiec
Klarinette
Richard Galler
Fagott
Hervé Joulain
Horn

Conradin Kreutzer

1780 - 1849

Septett Es-Dur, op.62


Pause



Franz Schubert

1797 - 1828

Oktett F-Dur, op.166


Orchestraler Klang
Wenn Streichinstrumente und Blasinstrumente sich in der Kammermusik zu einem Ensemle vereinen entsteht ein nahezu orchestraler Klang, der dennoch von Intimität und Transparenz gerägt ist. Beim Abschlusskonzert des Schwäbischen Frühlings 2018 können Sie zwei Meisterwerke dieses Genres erleben, die in ihrer großzügigen Konzeption alle klanglichen Möglichkeiten des Ensembles ausloten.

Christian Altenburger Konstanze Heinicke Lydia Altenburger Patrick Demenga Josef Gilgenreiner Michel Lethiec Richard Galler Hervé Joulain